Kontakt
AGAPLESION BILDUNGSZENTRUM FÜR PFLEGEBERUFE RHEIN-MAIN

Leitung Bildungszentrum
Susann Bretz

Olof-Palme-Straße 15
60439 Frankfurt am Main

(069) 25 73 680 - 60

(069) 25 73 680 - 85

susann.bretz@agaplesion.de

Ihre Ansprechpartnerin
Susann Bretz

Susann Bretz

Leitung Bildungszentrum

Berufsbild Pflegefachfrau und Pflegefachmann

 
Rund um die Uhr nah am Menschen

Pflege ist ein Beruf nah am Menschen. Ob früh oder spät, ob am Wochenende oder an Feiertagen: Pflegekräfte stehen den zu Pflegenden und ihren Bezugspersonen mit Rat und Hilfe zur Seite. Als erster Ansprechpartner bieten sie ihnen sicheren Halt und Zuspruch in der stationären oder ambulanten Versorgung.

Teamworker und Mittler

Pflegefachkräfte arbeiten immer im Team. Während der Fallbesprechungen und Visiten stimmen sie gemeinsam mit anderen Berufsgruppen die pflegerischen und medizinischen Maßnahmen ab. Mit Physiotherapeuten, Ernährungsberatern, Sozialarbeitern und weiteren Kollegen besprechen sie den optimalen Versorgungsweg des zu Pflegenden. Im Krankenhaus sind sie wichtiger Kommunikator zwischen Ärzten und Angehörigen. 

Vielseitige Aufgaben

Die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche von Pflegefachkräften beziehen sich auf alle Altersgruppen, sind vielfältig, herausfordernd und häufig selbständig zu bewältigen. Zu den Tätigkeiten gehört es, die Gesundheitseinschränkungen des zu pflegenden Menschen zu erkennen und zu beurteilen, Medikamente, Infusionen und Injektionen zu verabreichen sowie Wunden zu versorgen und Verbände anzulegen. Pflegefachkräfte führen Beratungsgespräche durch und leiten den zu pflegenden Menschen und ihre Bezugspersonen an. Außerdem unterstützen sie die zu Pflegenden bei der Körperpflege, beim Ankleiden, beim Aufstehen und beim Essen und Trinken.

Im Akutkrankenhaus überwachen die Pflegefachkräfte zudem Patienten aller Altersgruppen – von der Geburt bis ins hohe Lebensalter – nach diagnostischen oder operativen Eingriffen. In der Altenpflege kommt die mittel- und langfristige individuelle Tagesgestaltung als wichtige Aufgabe hinzu. In der Pflege von Kindern steht die Beratung und Anleitung der Bezugspersonen im Vordergrund.

Gesundheitsförderer

Doch es geht noch darüber hinaus: Pflegefachkräfte sind Gesundheitsförderer, indem sie helfen, vorhandene Kräfte zu mobilisieren. Sie motivieren dazu, sich aktiv um die eigene Gesundheit zu kümmern und bieten konkrete Hilfe und Begleitung an.

 

Berufliche Perspektiven

 
Nach der generalistischen Ausbildung können Sie:

  • im Krankenhaus auf Stationen verschiedener Fachgebiete (z. B. Chirurgie, Innere Medizin, Kinderheilkunde, Psychiatrie), in der Notaufnahme, auf der Intensivstation, im OP oder in verschiedenen Funktionsabteilungen (z. B. Endoskopie) arbeiten
  • sich für eine Tätigkeit im ambulanten Pflegedienst, in einer Rehabilitationseinrichtung oder im Alten- und Pflegeheim entscheiden

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten 

Durch Fortbildungen halten Sie Ihr pflegerisches und medizinisches Wissen immer aktuell. Mit Fachweiterbildungen stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur weiteren Spezialisierung offen:

  • Stationsleitung
  • Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Psychiatrische Pflege
  • Geriatrische und rehabilitative Pflege
  • Palliativ Care
  • Praxisanleitung ›
  • Hygienemanagement
  • Wundmanagement
  • Pflegeberatung
  • Schmerzmanagement

Sie wollen noch mehr? 

Wenn Sie Ihre praktischen Erfahrungen und Ihr erlerntes Wissen weiter theoretisch vertiefen wollen, dann bieten fachspezifische Studiengänge wie beispielsweise Pflegemanagement, Gesundheits- oder Pflegewissenschaft und Pflege- oder Medizinpädagogik eine optimale Chance dazu.

Das bieten wir

Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann

In unserem Bildungszentrum beginnen jedes Jahr zum 1. Oktober rund 45 neue Schülerinnen und Schüler ihre abwechslungsreiche dreijährige Ausbildung zum Pflegefachmann (w/m/d).

Erfahren Sie mehr ›

Teilzeitausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann

Für alle, die trotz familiärer Verpflichtungen eine berufliche Neuorientierung wagen möchten, bieten wir alle zwei Jahre zum 1. April eine vierjährige Pflegeausbildung in Teilzeit an.

Erfahren Sie mehr ›

Weiterbildung zur Praxisanleiterin und zum Praxisanleiter

Für alle, die sich nach ihrer abgeschlossenen Pflegeausbildung weiterqualifizieren möchten, bieten wir eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Praxisanleiter (w/m/d) an.

Erfahren Sie mehr ›